ProTec – Night Diver

Night Diver, das Tauchen bei Dämmerung oder in der Dunkelheit erfordert eine besondere Herangehensweise hinsichtlich der Vorbereitung bei der Ausrüstungszusammenstellung, dem Aussuchen günstiger Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten und natürlich beim Tauchen selbst. Das Tauchen bei Nacht hat seine ganz besonderen Reize. Es gibt viele verschiedene Gründe, welche den Night Diver zu einem ganz speziellem Abenteuer machen. Das Tauchen in tausenden von kleinen leuchtenden Schwebeteilchen phosphoreszierendes Plankton, oder was machen die Fische, wenn es dunkel wird?

Night Diver – KURSZIEL

Ziel der Ausbildung ist es, dem Taucher ausreichende Kenntnisse zu vermitteln, damit ein Tauchgang in der Dämmerung oder bei Nacht unter Verwendung von künstlichen Lichtquellen sicher durchgeführt werden kann und dabei evt. auftretende Problem Situationen gemeistert werden können.

VORAUSSETZUNG

  • Gute Tauchkenntnisse (Theorie + ausreichende Praxis), welche dem Instructor gegenüber nachgewiesen werden müssen.
  • Als Brevet genügt ein PROTEC 1* DIVER oder gleichwertiges Zertifikat.
  • Mindestalter 15 Jahre.
  • Speciality Advanced Navigation als Vorkurs empfohlen
  • normale physische Verfassung
  • gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • Ausrüstung – Fehlendes kann zum halben Preis bei uns gemietet werden

PRAKTISCHE AUSBILDUNG FREIWASSER

  • TG-Vorbereitung inkl. Auswahl u. Bewertung von Nachttauchplätzen
  • Planung, Organisation, Verfahren, Techniken, Probleme und Gefahren des Nachttauchens.
  • Korrekte Verfahrensweisen der Tarierungskontrolle, des Navigierens und der Verständigung,Techniken des Buddy-Systems .
  • Verwendung von U/W Lampen
  • Nachttauchausrüstung, Leuchtmittel insbesondere Verwendung von U/W Lampen
  • veränderte Bedingungen bei Nachttauchgängen (Biologie, Psychologie und UW-Zeichen)
  • Orientierung an der Oberfläche und unter Wasser (Gelände, Beleuchtung, Lichtsignale, Mond und Kompass)
  • Sicherheitsvorkehrungen und Hilfsmittel zur UW-Orientierung
  • Nachttauchgänge von einem Boot Desorientierungen und Notfallverfahren
  • Besonderheiten bei Nachttauchgängen vom Boot aus
  • praktische Bewertung von Tauchplätzen, insbesondere Uferverhältnisse, Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten
  • Orientierung über nachtaktive Lebewesen im Wasser
EnglishGerman